Analyse der Mauerwerksfeuchtigkeit

Um den Durchfeuchtungsgrad eines Wandquerschnittes und dessen Ursache zu bestimmen, sind zwei Größen zu ermitteln.

  1. der Feuchtegehalt des Materials


  2. die Sättigungsfeuchte des Materials

Die von uns verwendete „Gravimetrische Bestimmung“ der Materialfeuchte oder auch „Darrmethode“ zählt zu den genauesten und sichersten Möglichkeiten die Feuchteverteilung im Mauerwerk darzustellen.

Hierzu werden am Objekt kleine Kernbohrungen
(Ø = 5 cm) entnommen und im Labor auf oben genannte Größen geprüft und ausgewertet.

zurück







 


Gründe für den Einsatz
der Mauerwerksdiagnostik
Denkmalschutz
STARTSEITE   KONTAKT   IMPRESSUM